Im Simulationstraining simulieren wir in Ihrer typischen Arbeitsumgebung für Sie realistische Notfallsituationen. Wir setzen hierfür unseren modernen Patientensimulator und / oder Schauspieler ein. Ein videogestütztes Debriefing wird nach jedem Fall durchgeführt. Mit der Buchung eines Simulationstrainings, verbessern Sie folgende Bereiche:

  • Die Versorgung von Notfällen in realitätsnahen SituationenDGSIMLogo
  • Die Umsetzung einer leitliniengerechten Versorgung
  • Die sichere und effektive Kommunikation im Team
  • Das Teamwork
  • Und das Führungsverhalten

In den Reanimationsleitlinen 2015 wird ein Simulationstraining explizit aufgeführt und empfohlen:

„Die Grundlagen der Simulation im ALS-Kursunterricht Simulation ist ein integraler Bestandteil des Reanimationstrainings.
Eine systematische Überblicksarbeit und Meta-Analyse von 182 Studien, die 16.636 Teilnehmer von Reanimationsschulungen und Simulationstrainings eingeschlossen hatten, zeigte verbessertes Wissen und Fertigkeitsausführung im Vergleich zu Trainings ohne Simulation. Simulationstraining kann in einer Vielzahl von Situationen breit angewendet werden, vom Laien- und Ersthelfer bis zum Training ganzer Reanimationsteams inklusive deren Teamleiter. Somit können einzelne Teilnehmer, aber auch das Teamverhalten trainiert werden Der essenzielle Teil dieser Lernform ist das an das Szenarientraining anschließende Debriefing mit einer kritischen Besprechung und Aufarbeitung des Erlebten, um weiteres Lernen zu ermöglichen.“ *

Und weiter heißt es:

„Wenn nicht mit Schauspielpatienten gearbeitet wird, finden die meisten Simulationstrainings mit sehr realitätsnahen Simulationspuppen statt. Durch Computer werden die Vitalparameter, physiologische Daten und Befunde sowie Reaktionen auf Interventionen gesteuert. Zusätzlich lassen sich an diesen Puppen Fertigkeiten ausführen und üben, wie Maskenbeatmung, Intubation und intravenöse oder intraossäre Gefäßzugänge. Simulationstrainings an diesen sogenannten High-Fidelity-Puppen scheinen denen an Low-Fidelity-Puppen im Hinblick auf die die im Kurs erlernten Fertigkeiten leicht überlegen zu sein.“ *

Die Seminardauer beträgt 8 Stunden. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 10 Personen und sollte in Kliniken und Praxen mit Ärzten und Assistenzkräften gemischt sein.

Nutzen Sie unser Kontaktformular für Ihre unverbindliche Anfrage.

* Greif, A.S. Lockey, P. Conaghan et al (2015) Ausbildung und Implementierung der Reanimation. Kapitel 10 der Leitlinien zur Reanimation 2015 des European Resuscitation Council. Notfall Rettungsmed, doi: 10.1007/s10049-015-0092-y

Bilder genutzt mit freundlicher Genehmigung der Firma

LAERDAL MEDICAL GmbH
Lilienthalstr. 5
D-82178 Puchheim